Aktualisierung in der Google-Suche: Welche Änderungen bringt Penguin 4.0 mit sich?

Der Suchmaschinengigant Google passt die Feinheiten bei der Google-Suche immer wieder an. Damit soll die gute Qualität der Ergebnisse gewährleistet werden.

In den vergangenen Monaten und Jahren sorgte die Aktualisierung der Google-Such-Algorithmen immer wieder für Aufsehen: Die Änderung, bei der Internetseiten, die nicht mobiloptimiert waren, beeinflusste das Ranking tausender Internetseiten. Internetseiten, die bereits für mobile Endgeräte optimiert wurden, waren dagegen im Vorteil. Zuletzt wurde bekannt, dass  Google jene Internetseiten benachteiligt, die keine SSL-Übertragung anboten.

Mit Penguin 4.0 ist die Änderung am Suchalgorithmus vergleichweise klein ausgefallen.

Künftig werden Updates auf Internetseiten in Echtzeit erfasst. Bislang mussten sich Webseitenbetreiber auf tage- oder wochenlange Wartezeiten einstellen, um zu prüfen, ob sich die Änderung auf das Google-Ranking auswirkte.

Außerdem arbeitet die Bewertung einer Interneseite künftig genauer: Google bewertet verschiedene Unterseiten und Unterordner einer Internetseite einer Domain nun differenziert. Das bedeutet, dass sich eine schlecht optimierte Unterseite nicht negativ auf die Gesamtbewertung der Internetseite auswirkt.

Außerdem optimierte Google die Auswirkungen bei Spamverdacht. Eine Seite, die Linkspam betreibt, soll künftig abgewertet werden. Bislang wurden die verlinkten Zielseiten im Ranking abgestuft.

medialeitwerk konnte bei seinen Kunden bislang keine negative Auswirkung der Änderung feststellen. Dies ist auf eine saubere medialeitwerk Suchmaschinenoptimierung zurückzuführen, die unter anderem auf Linkspam verzichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.